Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Laboringenieurin / Laboringenieur (m/w/d)
(Besoldungsgruppe A10 / A11(t) BBesG; 41 Stunden wöchentlich)

UNTERNEHMEN
Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU / UniBw H)

BESCHÄFTIGUNGSSTELLE
Fakultät für Maschinenbau und Bauingenieurwesen, Bereich Bauingenieurwesen, Professur für Statik und Dynamik

Übergeordnetes Ziel der Professur ist es, einen Beitrag zu leisten, um die (Rest-)Nutzungsdauer von Bauwerken und Maschinenbaustrukturen deutlich zu erhöhen. Um dies zu erreichen, werden an der Professur Forschungsarbeiten zur Material- und Strukturbeschreibung durchgeführt. Dies schließt begleitende Laborversuche ein. Darüber hinaus werden für Auftrag- und Drittmittelgeber Praxisprojekte sowohl im Labor als auch auf Baustellen usw. bearbeitet.


Aufgaben
  • Technische Organisation und Leitung des Laborbetriebes im Forschungsbereich Statik und Dynamik (insbes. Auf- und Ausbau der Versuchsanlagen; Anlagenplanung; eigenständige Abwicklung der Genehmigungsverfahren; Inbetriebnahme, Betrieb und Wartung experimenteller Anlagen; Selbstständige Kontrolle, inkl. Einhaltung der Prüfzyklen und Wiederherstellung der Betriebssicherheit experimenteller Anlagen)
  • Durchführung genormter und nicht genormter Untersuchungen zum Material- und Strukturverhalten sowie über die Dauerhaftigkeit von Werkstoffen und Strukturen
  • Präparation von Proben und Materialproben
  • Analyse des Laborbetriebes sowie Durchführung von Auswertungen und Dokumentationen
  • Unterstützung der Professur in der Forschung und in der Lehre
  • Didaktische Aufbereitung von Lehrmaterialien
  • Eigenständiger Aufbau und Erprobung von Versuchsanordnungen sowie Erarbeitung von Versuchsanleitungen
  • Selbstständiges Implementieren von Auswerteroutinen in gängigen Softwarepaketen wie MATLAB®/Excel® etc. für Messdaten
  • Mitarbeit in Übungen, Klausuren und Praktika sowie Betreuung studentischer Projektarbeiten
  • Einweisung Studierender in das Labor sowie anschließende Betreuung und Beaufsichtigung der Studierenden (insbesondere durch Belehrung über Sicherheitsvorschriften sowie durch Anleitung in der Handhabung und Bedienung der Apparate, Maschinen, Messgeräte etc.; Gewährleistung korrekter Versuchsabläufe; Vorbereitung von Laborarbeiten; Fachliche Beratung Studierender bei der Erarbeitung von Abschlussarbeiten)
  • Selbstständige und eigenverantwortliche Übernahme von Arbeiten im Rahmen von (Drittmittel-) Projekten (insbesondere durch selbstständige Koordinierung der Arbeiten; Kommunikation mit Auftrag- und Drittmittelgebern; Eigenverantwortliche Organisation, Durchführung, Bearbeitung und Abwicklung von Projekten; Erstellung von Berichten; Angebots- und Rechnungserstellung)
  • Durchführung von Vor-Ort-Einsätzen, z.B. auf Baustellen, vereinzelt auch überregional mit Erfordernis von Übernachtungen außerhalb des Wohnortes

Hinweis
Im Rahmen der genannten Tätigkeiten sind arbeitstäglich mehrfach Lasten von bis zu 30 Kilogramm zu heben. Außerdem sind Distanzen von bis zu 500 Meter fußläufig zurückzulegen. Darüber hinaus ist der Arbeitsplatz nicht barrierefrei.


Profil
  • Sie besitzen die Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst des Bundes, u.a. erworben durch ein erfolgreich abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium (Bachelor, Diplom [FH]) aus den Bereichen Bauingenieurwesen, Werkstoffingenieurwesen, Maschinenbau oder einer nach Maßgabe der Stellenbeschreibung vergleichbaren Fachrichtung ODER
  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium (Bachelor, Diplom [FH]) aus den Bereichen Bauingenieurwesen, Werkstoffingenieurwesen, Maschinenbau oder einer nach Maßgabe der Stellenbeschreibung vergleichbaren Fachrichtung sowie einer entsprechenden hauptberuflichen Tätigkeit von mindestens anderthalb Jahren nach Abschluss des Studiums (nachgewiesen durch entsprechende Unterlagen, z.B. Arbeitsvertrag, Zeugnis etc.).
  • In Bezug auf die englische Sprache können Sie ein Sprachniveau vorweisen, dass mindestens auf dem Niveau eines fortgeschrittenen Anfängers liegt.
  • Sie stimmen zu, an einer gesundheitlichen Eignungsfeststellung und ggf. einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung teilzunehmen.
  • Sie erklären sich bereit, unsere Auftrag- und Drittmittelgeber bei Bedarf auch mit überregionalen Vor-Ort-Einsätzen zu unterstützen.
  • Sie verfügen über eine Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. die Bereitschaft, diese zu erwerben.

Erwünscht

  • Sie haben Freude an der Mitwirkung in der Lehre und hierin idealerweise bereits Berufserfahrungen gesammelt.
  • Sie sind an wissenschaftlichem Fortschritt und damit an der technischen Organisation und Leitung des Laborbetriebes interessiert, idealerweise aufgrund Ihrer bisherigen beruflichen Tätigkeit.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse in MS Office.

Wir bieten
  • Sie werden bei Vorliegen aller laufbahnrechtlichen Voraussetzungen in ein Beamtenverhältnis bzw. mit dem Ziel der Verbeamtung eingestellt.
  • Sie profitieren von einem umfangreichen Fort- und Ausbildungsangebot.
  • Sie arbeiten bei einem anerkannten und familienfreundlichen Arbeitgeber in sicheren wirtschaftlichen Verhältnissen.
  • Die Bundeswehr fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf beispielsweise durch die Beschäftigung in Form von mobilem Arbeiten oder in Teilzeit; die ausgeschriebene Stelle ist teilzeitfähig.
  • Sie erwartet ein attraktives Gehalt, bemessen nach dem Bundesbesoldungsgesetz oder alternativ nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) ggf. unter Gewährung einer Fachkräftezulage. Die Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis erfolgt, sofern eine Verbeamtung nicht möglich oder nicht gewünscht ist. Dabei erfolgt eine Eingruppierung bis in die Entgeltgruppe 11 gemäß § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen.
  • Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Qualifikation in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
  • Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Individuelle behinderungsspezifische Einschränkungen verhindern eine bevorzugte Berücksichtigung nur bei zwingend nötigen Voraussetzungen für die zu besetzende Stelle. Der ausgeschriebene Arbeitsplatz setzt ein solch erhöhtes Maß an körperlicher Eignung voraus. Dieses orientiert sich an den in der obigen Aufgabenbeschreibung genannten Tätigkeiten und ist unabdingbare Voraussetzung für eine dauerhafte und sachgerechte Aufgabenerledigung. Sofern die (Schwer-)Behinderung eine aufgabenangemessene Wahrnehmung der Tätigkeit verhindert oder dauerhaft in erheblichem Umfang erschwert, besteht kein Anspruch auf Berücksichtigung im Auswahlverfahren.
  • Grundsätzlich erfolgt eine Verbeamtung nur bei Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft bzw. der Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union und sofern das 50. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet wurde.